Rohrende quetschen

Für das Verschweißen von kreisförmigen Rohren kann man mehr oder weniger Aufwand treiben. Sind Festigkeit oder/und Steifigkeit oder/und Optik wichtig, dann bedarf es in den meisten Fällen einer spanenden Bearbeitung. In anderen Fällen mag es schon ausreichen, das Rohrende im richtigen Winkel abzulängen und zu quetschen.

Im Rahmen des Anlagenbaus in der Hüttentechnik war es, insbesondere für Geländer, meist völlig ausreichend, wenn gequetschte Rohrenden verschweißt wurden. Denn wegen der dort üblichen Überdimensionierung sind Festigkeit und Steifigkeit automatisch gegeben, und Optik ist eher tertiär als sekundär.

Anfangs noch mit 2D zugange, habe ich mir deswegen ein kleines “Excelchen” erstellt, damit die sich ergebende Quetschung abgeschätzt werden kann, damit Darstellung und Schweißnahtlänge einigermaßen passten.
Die folgende Datei errechnet ausgehend von Außendurchmesser und Wandstärke des Rohres die Breite der Quetschung zufolge gewünschter Dicke: