VERGLEICH mit Sortierung

Die Funktion VERGLEICH hatte ich schon des Öfteren problemlos benutzt, als ein damaliger Kollege um meinen Rat ersuchte, weil augenscheinlich vorhandene Werte einer Liste damit nicht gefunden wurden.
Das genaue Studium der Hilfe offenbarte, dass wir beide offensichtlich bis dahin den optionalen Vergleichstyp nicht einmal ignoriert hatten!
Für mich hatte das deswegen keine Konsequenzen, weil meine Suchen immer in aufsteigend sortierten Matrizen stattfanden. Er aber suchte nach den genau übereinstimmenden Werten, was ohne Angabe von Vergleichstyp=0 nur zufällig funktionieren konnte.

Vor kurzem wurde ich von einem ehemaligen Kollegen konsultiert, der in einer umfangreichen Auswertung wiederum mit VERGLEICH arbeitete und Vergleichstyp nicht angegeben hatte. Bezüglich seiner Fragestellung spielte das schlussendlich nur eine vernachlässigbare Rolle.
Aber es ergab sich für mich die Frage, warum VERGLEICH die Sortierung nicht gleich selbst “intern” erledigt, wenn man den Vergleichstyp als “1 oder nicht angegeben” oder “-1” festlegt. Da ohnehin “nur” die relative Position des gefunden Wertes in der Suchmatrix ausgegeben wird, bräuchte es dazu doch keine “externe” Sortierung?!

Mit dem vor kurzem veröffentlichten Quicksort drängt sich diese Lösung nun fast auf. Und so entstand nun die Benutzerdefinierte Funktion MATCH2(Suchkriterium;Suchmatrix;[Vergleichstyp]), die sich völlig identisch wie VERGLEICH verhält, aber gegebenenfalls eine interne Sortierung vornimmt. In gewohnter Manier ist auch MATCH2 für Matrixformeln (Arrayformeln) konzipiert!
Im Sinne einer kompakten Lösung wurden die Function MATCH2 als auch die Subroutine QUICKSORT4MATCH2 in einem Modul basMATCH2 untergebracht.
Die folgende Datei demonstriert die zusätzlichen Fähigkeiten von MATCH2: