Select Case als Formel

Die nicht nur aus VBA bekannte Funktion “Select Case” ist äußerst praktisch, wenn man – insbesondere umfangreiche – Fallunterscheidungen zu treffen hat.
Manche Excel-Anwender versuchen diese in der Zelle durch Verschachtelung der Formel WENN nachzubilden, was aus mehreren Gründen suboptimal ist:

  • Mehrere WENN führen sehr schnell zur Unübersichtlichkeit
  • In den Versionen bis 2003 heißt es (Kompatibilitätsmodus 2013) schon beim 9. WENN: “Die angegebene Formel kann nicht eingegeben werden, da sie mehr Verschachtelungsebenen verwendet, als im aktuellen Dateiformat zulässig sind.”
  • In Version 2013 (ab 2007?) liest man zwar erst beim 66. WENN gemäß dem Motto “Viel hilft viel!”: “Die angegebene Formel kann nicht eingegeben werden, da sie mehr als 64 Verschachtelungsebenen verwendet.”, aber siehe Punkt 1

Excel bietet mit seinen beiden Verweis-Funktionen SVERWEIS und WVERWEIS elegante Abhilfe! Die dafür nötige Matrix kann sich dabei auch auf einem anderen Tabellenblatt befinden, das überdies ausgeblendet sein mag. Mittels VBE (Visual Basic Editor) könnte man es sogar als “Very hidden” und somit vom “normalen” Anwender nicht mehr einblendbar definieren.
Eine Methode ohne Tabellenblatt ist die Definition von Namen, was die folgende Arbeitsmappe ergänzend anschaulich demonstriert:

select-case-als-formel-97-2003-1-00